++++++++ Nächster Stammtisch 13. Oktober 2017 ab 19:30 Uhr im Rheinterrassenhof (Reblausstube) Guntersblum ++++++++
       ++++++++ 23. September Kerweumzug Gimbsheim ++++++++
             ++++++++ 15. Oktober Festzug Bockenheimer Winzerfest ++++++++
                   ++++++++ 28. + 29. Oktober Bulldogmesse Alsfeld ++++++++

 


Home Fahrzeuge Restaurationen Termine Links Videos
Wir über uns Geräte Projekte Geschichten Mitglieder
Berichte Verschiedenes Gästebuch Impressum






Probelauf des Stiftendreschers

16. Oktober 2010



Getreu dem alten Lied "...es zogen drei Burschen wohl über den Rhein...." machte sich Philip und Erwin auf den Weg nach Alsheim, da warteten ein Standmotor und ein Stiftendrescher auf ihren Probelauf.
Diesen durchzuführen war unserem Homepageschreiberling nicht so ganz geheuer und so bat er die Herren der Schrauberfraktion um Hilfe. Es war sicher mehr als Neugier was die beiden am frühen Samstag über den Rhein trieb.



Zuerst wurde alles zusammengestellt, ausprobiert und Schwachstellen erkundet.




...dann war klar, die Räder sind zum Fahren gut aber nicht für den Betrieb......
...da müssen wir nachbessern, mach ein Foto und schreibs auf.....
...den Rest machen wir schon.....




.....erst muß einmal ein stabiler Unterbau her......
.....und dann können wir anfangen.....
.....natürlich hast Du das Material da, ich habe es doch gesehen.....


.....der Riemen auf die Orgel und dann kann es losgehen......
.....die bisherigen Angaben über die Drehzahl streuen doch sehr stark.....
.....das Schaltgetriebe am Standmotor kommt uns doch sehr entgegen.....




.......wie gesagt wir kennen nicht die vorgesehene Drehzahl und haben auch den Drehzahlmesser nicht vor Ort.....
.......aber da gibt es ja noch der Blick vom Philipp......
.......also 1. gang rein und Gas, hochschalten in den 2. Gang und Gas, im 3. Gang verspannten sich dann die Gesichtszüge.....
.......zurück in den 2. Gang und dann mal laufen lassen......




.....zufrieden beenden wir diesen Tag und denken über Veränderungen am Fahrgestell des Standmotors nach....
.....wir freuen uns schon auf den echten Einsatz bei unserem

Dreschfest vom 19.-21. August 2011 in Trebur Hessenaue








Die Erkenntnisse alleine reichen nicht, es müssen auch Taten folgen. Der erste Ansatz war 4 stabile Böcke aus Stahl zu bauen und den Standmotor so aufzustellen wie im Test. Letztendlich gab es einen größeren Umbau, die 4 Laufräder wurden entfernt, eine klappbare Achse gebaut und der höhenverstellbare Führungsholm einer Weinbergsspritze angebracht. Die U-Profile wurden mit Holzbalken ausgefüllt. Nun lässt sich der Motor wie ein Handwagen schieben und ziehen, durch die beiden Räder ist er auch präziser zu positionieren. In der Position wird er am Führungsholm angehoben und dabei die Achse nach vorne geklappt. Die Achse kann leicht ausgehängt werden und der Führungsholm kann durch das Öffnen einer Knebelschraube nicht nur in der Höhe verstellt sondern auch entfernt werden. Danach sitzt der Motor stabil auf den Holzbalken auf. Erste Versuche ergaben noch weitere Vorteile, so ist da Anwerfen durch den festen Stand erleichtert.








Besucherzähler



 



Unwetterwarnungen






Bewertungen zu hlt-rheinhessen.de
Free counters! Flag Counter